Get Adobe Flash player

Besucherzähler

Heute 18

Insgesamt 38449

 

Aus der Geschichte der Musikkapelle Emerkingen e.V.

 

Gründungsjahr 1931

 

Bereits im Jahre 1928 äußerte Kosmas Frankenhauser (Zimmermeister) den

Vorschlag, ein Trommler- und Pfeiferkorps zu gründen, aus welchem dann die

Musikkapelle Emerkingen entstand. Drei Jahre später, am 12. Juli 1931, wurde

die Vereinsgründung auf den Weg gebracht. Im Gasthaus zum Hirsch waren

folgende Gründungsmitglieder versammelt:

 

Karl Meurle jr.

Franz Fiderer

Josef Pfender

Max Meurle

Josef Fuchs

Josef Oschwald

Josef Gräter

Josef Hummel

 

Humorvoll ausgedrückt war es nahezu ein „Josefsverein“, zu dem am 15. Juli

1931 Franz Fischer und Georg Traub dazukamen. Erster Dirigent der neu gegründeten

Musikkapelle war Wilhelm Zimmermann aus Munderkingen.

Um überhaupt proben und auftreten zu können, wurden Instrumente für 640,-

RM angeschafft. Am 13. Oktober 1931 hatte die Musikkapelle ihren ersten Auftritt

im Gasthaus zum Adler. Als erste Spende (Gage) erhielten die eifrigen Musikanten

fünf Maß Bier.

Die erste Hauptversammlung wurde am 6. Januar 1932 im Gasthaus zum Hirsch

abgehalten, der damals das Vereinsheim darstellte. Zum ersten Vorsitzenden

wurde Otto Neubrand berufen.

Mit dem Können der Kapelle setzte automatisch die Reihe der Verpflichtungen

ein. Aufgrund von zahlreichen Auftritten war die Musikkapelle nach kurzer Zeit

aus dem Dorfgeschehen nicht mehr wegzudenken.

 

1933

 

Der Beitritt zum Deutschen Musikerbund erfolgte am 16. Dezember 1933. Dieser

Entschluss wurde deshalb getätigt, um bei Musikfesten und Wertungsspielen

mitwirken zu können.

 

1934

 

Die ganze Probenarbeit im Sommer 1934 war auf das Musikfest in Ehingen ausgerichtet.

Endlich, am 16. September 1934, war es soweit. Mit dem Lastwagen

fuhr die aufgeregte Musikerschar nach Ehingen. Mit dem Stück „Das Leben

bringt groß Freud“ erreichten die Musiker mit 119,5 Punkten einen 1b-Preis.

Die Freude war riesengroß.

 

 

1934 war das Jahr des Wechsels. Der damalige Vorstand Otto Neubrand wurde

von Josef Fuchs, dem ehemaligen Bürgermeister von Emerkingen abgelöst. Außerdem

übernahm der Munderkinger Anton John den Dirigentenstab. Dirigent

Zimmermann stellt nach einer 50-jährigen aktiven Musikertätigkeit auf Grund

seines Alters sein Amt zur Verfügung.

 

 

1939-1945

 

Nach den sinnlosen Völkermorden sind folgende Musiker nicht mehr in die Heimat

zurückgekehrt: Franz Fiderer, Josef Pfender, Josef Gräter, Anton Gräter,

Max Dobler, August Munding, Karl Oschwald und Josef Oschwald. Die meisten

davon sind gefallen, einige vermisst.

Zwei wertvolle Instrumente wurden während der Besatzungszeit beschlagnahmt

und von den Franzosen nicht mehr zurückgegeben.

Im Herbst 1945 hatten die alten, in die Heimat zurückgekehrten Musiker –

unter ihnen war auch Bürgermeister Fuchs – die Kapelle neu ins Leben gerufen,

die im April 1948 um 11 Musiker verstärkt wurde und Dirigent John hielt wieder

regelmäßig Proben ab.

 

1949-1951

 

Im Mai nahm die Kapelle am ersten Nachkriegs-Kreismusikfest in Ehingen teil

und erreichte die Note „gut“. Ebenfalls mit einem wohlverdienten „gut“ kehrte

die Kapelle vom Wertungsspiel aus Riedlingen zurück.

 

 

 

Eine Änderung in der musikalischen Leitung der Kapelle brachte das Jahr 1950.

Altershalber stellte Dirigent John aus Munderkingen sein Amt zur Verfügung.

Neuer Dirigent wurde H. Krebs aus Hausen am Bussen, der der Kapelle leider

nur ein Jahr zur Verfügung stand. Doch Emerkingen hatte Glück, mit dem Strom

der Heimatvertriebenen kam Fritz Popp. Ohne langes Zögern übernahm er den

Dirigentenstab. Unter seiner Leitung ging es sprunghaft bergauf. Der „alte Fritz“,

so wie er scherzhalber genannt wurde, brachte neuen Schwung und Ansporn

in die Kapelle. Seine Jugendarbeit war vorbildlich.

Ihr 20jähriges Bestehen feierte die Kapelle im Jahre 1951 im Garten des Gasthauses

„Zum Peter“.

 

1952-1964

 

Otto Neubrand aus Unterwachingen wurde in der Jahreshauptversammlung

1952 zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Bei der Jahresversammlung 1960 führte Bürgermeister Josef Fuchs seit nunmehr

25 Jahren als Vorsitzender die Geschicke der Kapelle.

Nach dem Ausscheiden von Ernst Härle wurde Karl Egle als 2. Vorsitzender gewählt.

Es zeigte sich sehr bald, dass die verjüngte Vorstandschaft weiteren Auftrieb

und Aktivität brachte.

Durch Tanzveranstaltungen mit der Kapelle „Edelweiß“ Ennahofen wurden

nachbarschaftliche Beziehungen ausgeprägt und die Einnahmen verbesserten

sich sehr. Der Name „Edelweiß“ ist mit der Geschichte der Emerkinger Musikkapelle,

insbesondere aber mit den Emerkinger Festveranstaltungen, eng verknüpft.

Das erste Gartenfest 1964 wurde zu einem vollen Erfolg. Dies ermutigte zu

einer Wiederholung und aus den Gartenfesten wurden schließlich die Musikertage

in Emerkingen.

 

 

1965-1966

 

Der damalige Dirigent gab sein Amt wegen Wegzug und Krankheit auf. Im Februar

1965 übernahm Helmut Sontheimer die musikalische Leitung, wobei es

sich auszahlte, dass er schon einige Dirigenten-Lehrgänge absolviert hatte.

Bei der Hauptversammlung am 29. Januar 1966 wurde der 2. Vorsitzende Karl

Egle zum 1. Vorsitzenden gewählt. Bürgermeister Josef Fuchs, der über 31 Jahre

den Vorsitz der Kapelle innehatte, nahm den Platz des 2. Vorsitzenden ein. Im

gleichen Zuge wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Herausragendes Ereignis des Jahres 1966 war das Musikertreffen mit den Kapellen

Uttenweiler, Dieterskirch, Rottenacker, Unterstadion, Oggelsbeuren und

Munderkingen.

 

1968-1969

 

Unvergesslich in der Vereins- und Heimatgeschichte bleibt das erste Heimatfest

vom 13. bis 16. Juni 1968. Besonders der Heimatabend, an dem sich alle Emerkinger

Vereine beteiligten, wurde zu einem Höhepunkt.

Die Aufwärtsentwicklung des Vereins brachte das Jahr 1969 besonders zum

Ausdruck. Die Anschaffung einer Vereinsfahne, verbunden mit der Fahnenweihe,

sollte die Musikerschar noch kameradschaftlicher zusammenfügen.

Nicht nur musikalisch reihten sich die Erfolge der Kapelle aneinander. Ein guter

Kassenstand ermöglichte die Anschaffung der notwendig gewordenen neuen

Uniformen.

 

1971–1975

 

Die Ausrichtung des 19. Kreismusikfestes des Kreises Ehingen 1971 anlässlich

des 40-jährigen Bestehens war eine große Herausforderung. Aus diesem

Grunde wurde eine Vereinsgründung mit passiven Mitgliedern beschlossen,

die Gründungsversammlung fand am 02.01.1971 statt.

Durch die tadellose, vorbildliche Zusammenarbeit zwischen den Emerkinger

Vereinen und der Einwohnerschaft von Emerkingen, wurde das Kreismusikfest

1971 mit Wertungsspiel zu einem Höhepunkt in der Vereins- und wohl auch

der Gemeindegeschichte.

Außer den Auftritten bei Festveranstaltungen in der näheren und weiteren Umgebung

wurden im Jahre 1971 die Kreismusikfeste in Uttenweiler und Baustetten

besucht.

In den folgenden Jahren wurden weitere Jugendliche ausgebildet und in die

Kapelle übernommen, wodurch die musikalische Leistung dementsprechend

gesteigert wurde. Die Zahl der Auftritte wuchs ständig und es konnten enge

Beziehungen zu anderen Kapellen geknüpft werden.

 

1976-1977

 

Tief erschüttert waren die Musikkameraden vom Tode ihres 2. Vorsitzenden,

Bürgermeister Josef Fuchs, der uns nach kurzer schwerer Krankheit im Januar

1976 für immer verlassen hatte. Mit ihm war ein Mann von uns gegangen, dessen

Name immer mit der Geschichte des Musikvereins verbunden bleiben wird.

Bei der Jahreshauptversammlung 1977 wurde Karl Kopp für den verstorbenen

2. Vorsitzenden Josef Fuchs gewählt.

 

1978

 

Erstmals in der Vereinsgeschichte war die Kapelle zu einem Auftritt im Ausland

verpflichtet worden und spielte in Meran im September 1978 auf dem alljährlich

stattfindenden Herbsttrachtenfest (Traubenfest).

Im Dezember 1978 wurde mit der Ausbildung von 30 Jungmusikern aus den

Gemeinden Emerkingen, Hausen und Unterwachingen begonnen. Die Grundausbildung

wurde von Herrn Hans Ruf aus Baltringen durchgeführt, der von Jugendleiter

Georg Fischer und Dirigent Helmut Sontheimer unterstützt wurde.

 

1979

 

Da die Kapelle auf nunmehr 46 Musiker angewachsen war, waren Räume wie

das Gemeindehaus, das Jugendheim, die Gasthäuser Adler oder Hirsch zu klein

geworden. Aufgrund dessen wurde schließlich beschlossen, auf dem Grundstück

bei der Schule ein eigenes Probeheim zu errichten.

Am 3. November 1979 nahmen der 1. Vorsitzende Karl Egle und Bürgermeister

Paul Hauler gemeinsam im Schulgarten den ersten Spatenstich für den Probeheimbau

vor.

 

 

1981-1983

 

Im Juni konnte die Musikkapelle ihr 50jähriges Bestehen feiern verbunden mit

dem 9. Kreismusikfest des Kreisverbandes Ulm / Alb- Donau vom 18. – 23. Juni

1981. Insgesamt 20 Musikkapellen aus nah und fern hatten am Wertungsspiel

teilgenommen.

Auf Grund strömenden Regens musste der Massenchor kurzerhand ins Festzelt

verlegt werden, der aus musikalischer Sicht allerdings ein einzigartiger Ohrenschmaus

für alle Teilnehmer wurde. Der Festzug mit über 40 Musikkapellen,

Reitergruppen und Festwagen, sowie der Konzertabend mit Slavko Avsenik und

seinen Original Oberkrainern aus Slowenien waren Höhepunkte dieser Festtage

in einem brechend vollen Festzelt.

Nach 2 ½ jähriger Bauzeit konnte, insbesondere Dank enormer freiwilliger Arbeitsleistungen

von Mitgliedern und Freunden des Vereines, sowie durch eine

Einwohnerschaft, die sich sehr aufgeschlossen und spendenfreudig gegenüber

diesem Vorhaben gezeigt hat, das Probeheim am 30.04.1982 eingeweiht werden.

Am 12.06.1983 nahm die Kapelle beim Kreismusikfest in Munderkingen erstmals

in der Oberstufe am Wertungsspiel teil und erspielte sich unter der Leitung

von Dirigent H. Sontheimer auf Anhieb einen 1. Rang mit Auszeichnung.

 

1987-1989

 

Karl Egle stellte am 17.01.1987 nach 21 Jahren als 1. Vorsitzender und 6 Jahren

als 2. Vorsitzender des Vereins dieses Amt zur Verfügung. In Würdigung seines

großen Engagements wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Hans Rieger,

der bisher als 2. Vorstand fungierte, wurde von der Versammlung einstimmig

als Nachfolger gewählt.

Seit dem 01.09.1987 werden an der Jugendmusikschule in Munderkingen Jungmusiker

ausgebildet, wo seither auch unsere Nachwuchsmusiker(innen) ausgebildet

werden.

Am 28.07.1989 verstarb unser Ehrendirigent Fritz Popp in Reutlingen, den wir

zur letzten Ruhe begleitet haben.

 

1990-1992

 

Erstmals in Emerkingen wurde am 25.03.1990 das Jugendkritikspiel des Kreisverbandes

Ulm/Alb-Donau ausgetragen.

Im Jahr 1991 konnte die Musikkapelle auf ihr 60jähriges Bestehen zurückblicken

und feierte dieses Ereignis vom 30.05. – 03.06.1991 mit einem Musikertreffen,

das in die traditionellen Musikertage eingebettet wurde. Krönender Abschluss

war die Volksmusikhitparade des Südwestfunks Tübingen im Festzelt mit Stars

von Funk und Fernsehen.

Im Jahr 1991 nahm die Musikkapelle Emerkingen erstmals am weltberühmten

Oktoberfestumzug in München teil.

 

1993-1998

 

Beim gemeinsamen Weihnachtskonzert des Gesangvereins und der Musikkapelle

am 12.12.1993 wurde Dirigent Helmut Sontheimer nach 30jähriger Dirigententätigkeit

(40 Jahre aktiver Musiker) verabschiedet und mit der CISM-Medaille ausgezeichnet. Außerdem wurde ihm die Ehrung als Ehrendirigent zuteil.

Den Taktstock übergab er an diesem Abend seinem Nachfolger Franz Frankenhauser.

Auch beim Landesmusikfest in Ehingen vom 15. bis 18.05.1998 war die Musikkapelle

Emerkingen sehr aktiv, war Mitausrichter der Wertungsspiele und beteiligte

sich selber auch am Wertungsspiel in der Oberstufe mit sehr gutem Erfolg.

 

1999-2001

 

Am 29.04.1999 wurde auf Einladung von MdL Karl Traub der Landtag in Stuttgart

besucht und vor dem Landtagsgebäude mit einem Ständchen aufgewartet.

Am 19.09.1999 nahm die Musikkapelle bereits zum zweiten Mal am Oktoberfestumzug

in München teil.

Im Alter von 88 Jahren verstarb am 24.01.2000 unser letztes Gründungsmitglied

Josef Hummel.

Am 27.02.2000 war die Musikkapelle beim großen Landschaftsnarrentreffen

in Munderkingen mit dabei.

Mit der Note sehr gut-gut schnitten die Musiker(innen) um Dirigent Franz Frankenhauser

beim Wertungsspiel am 15.05.2000 anlässlich des Kreismusikfestes

in Rottenacker ab.

Zwei Tage ins Markgräflerland führte die Musiker(innen) Anfang September

2000 ein Musikerausflug.

Sowohl am 25.03. in Otterswang als auch am 01.04 2001 in Ermingen nahm

die Jugendkapelle am Kritikspiel mit Erfolg teil. Anlässlich des Festakts 125 Jahre

Gesangverein Emerkingen gratulierte die Musikkapelle am 29.04.2001 zum Jubiläum.

 

 

Im Juni 2001 konnte die Musikkapelle Emerkingen ihr 70-jähriges Bestehen feiern

verbunden mit dem 30. Kreismusikfest des Kreisverbandes Ulm/Alb-Donau

vom 14. bis 18.06.2001. Insgesamt 21 Musikkapellen hatten am Wertungsspiel

und der Marschmusikbewertung teilgenommen. Der Festzug mit 85 Gruppen,

darunter über 50 Musikkapellen, war wie die Volksmusikhitparade des SWR 4

mit Edi Graf und dem Polizeimusikkorps BW einer der Höhepunkte.

 

2002-2004

 

Auch im Jahr 2002 nahm die Musikkapelle anlässlich des Kreismusikfestes in

Schmiechen am Wertungsspiel und am Festumzug teil. Anlässlich 50 Jahre

Baden-Württemberg waren wir musikalisch in Stuttgart mit dabei und statteten

zudem noch unseren Musikfreunden in Strümpfelbach einen Besuch ab. Der

Vereinsausflug führte die Teilnehmer nach Neustadt an der Weinstraße.

Hans Rieger wird 2003 nach 16 Jahren als 1. Vorsitzender und 5 Jahren als 2.

Vorsitzender am 08. März zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zu seinem Nachfolger

wählte die Versammlung den bisherigen 2. Vorsitzenden Roland Lang.

Die Musikertage im Juni 2003 verlangten wieder vollen Einsatz um den gewünschten

Erfolg zu erlangen. Beim Kreismusikfest in Kirchbierlingen wurden

die Vorbereitungen und Proben beim Wertungsspiel mit dem Prädikat „mit hervorragendem

Erfolg“ in der Oberstufe belohnt.

Im Laufe der Jahre nahm die Entwicklung einer nachhaltigen Jugendarbeit bei

der Musikkapelle immer mehr Gestalt an. Deshalb wurde die bisher mit der

Stadtkapelle Munderkingen praktizierte Kooperation der Gemeinschaftsjugendkapelle

Munderkingen/Emerkingen aufgelöst. Unter der Leitung von Dirigent

Franz Frankenhauser hielt die neu formierte Jugendkapelle am 23.10.2003

ihre erste Probe ab.

Im Juni 2004 spielte die Musikkapelle u. a. anlässlich der 200 Jahrfeier der Stadt

Munderkingen beim Umzug durch die Straßen der Donaustadt. Einen schönen

Ausflug erlebten die Teilnehmer beim Apfelfest in Natz/Südtirol.

 

2005-2006

 

Neben Jugendkritikspielen in Uttenweiler am 05.03. und Illerrieden am

13.03.2005 – beide Male sehr gut – und den Musikertagen vom 26.05. bis

29.05.2005 stand am 10.12. besonders das letzte Jahreskonzert des Dirigenten

Franz Frankenhauser im Fokus. Ihm galt Dank und Anerkennung für seine über

12 Jahre lange zuverlässige und erfolgreiche Dirigententätigkeit. Vorsitzender

Roland Lang ernannte ihn zum Ehrendirigenten ehe Gerhard Schlecker den Dirigentenstab

übernahm und das Konzert mit Bravour zum Abschluss brachte.

 

2006-2011

 

Anfang Januar 2006 war die Musikkapelle zu Gast auf der Grünen Woche in

Berlin. Der insgesamt 4-tägige Berlinaufenthalt mit Besichtigung zahlreicher

Sehenswürdigkeiten hinterließ bleibende Eindrücke.

Beim ersten Wertungsspiel am 01.07.2007 unter Dirigent Gerhard Schlecker

erspielte sich die Musikkapelle in Uttenweiler in der Oberstufe die Note „hervorragend“.

Recht schnell konnten die mittlerweile ca. 70 Musiker(innen) der

aktiven Kapelle die Vorstellungen des neuen Dirigenten in die Tat umsetzen.

So erspielte sich die Musikkapelle sowie 2008 beim Wertungsspiel in Unterstadion,

2009 in Kirchbierlingen als auch 2010 in Ersingen und Berkheim ebenfalls

in der Oberstufe immer die Bestnote „hervorragend“.

 

 

Ebenfalls unter seiner Leitung erspielten sich die Jungmusiker in den Jahren

2006 bis 2010 immer die Bestnoten „hervorragend“. Diese Erfolge spiegeln den

sehr hohen musikalischen Leistungsstand wieder, auf den wir alle sehr stolz

sein dürfen.

Gleiches gilt für die Bewältigung der traditionellen Musikertage oder des Jahreskonzerts,

zu deren Vorbereitung und Durchführung Jahr für Jahr alle Kräfte

gebündelt wurden um den gewünschten Erfolg zu erlangen.

Am 19.03.2010 wurde ein Förderverein gegründet, den derzeit 27 Mitgliedern

steht Paul Dreher als 1. Vorsitzender vor.

Derzeit hat die Musikkapelle Emerkingen insgesamt 303 Mitglieder. Diese unterteilen

sich in 138 aktive Musiker(innen) und 165 passive Mitglieder. Von den

aktiven Mitgliedern sind 63 jünger als achtzehn Jahre. Unsere Nachwuchsmusiker(

innen) musizieren je nach Leistungsstand und Alter in drei verschiedenen

Jugendorchestern.

 

80 Jahre ist die Musikkapelle Emerkingen nun alt oder jung, wie man es nimmt.

Aus diesem Anlass hat der Kreisverband Ulm/Alb-Donau im Jahr 2011 ihr erneut die Ausrichtung

eines Kreismusikfestes übertragen. Vorstandschaft, Mitglieder, die

Emerkinger Vereine und die gesamte Gemeinde haben alle Vorbereitungen getroffen,

damit auch dieses Kreismusikfest wieder zu einem Erfolg für die Deutsche

Volks- und Blasmusik wird. Wir sind bestrebt, den teilnehmenden Kapellen

und Festgästen den Aufenthalt in Emerkingen so angenehm wie möglich zu gestalten.

 

 

2011-heute

 

Ein grandioses Kreismusikfest 2011 hinterließ in Emerkingen und Umgebung

einen bleibenden Eindruck. DJ Ötzi ließ das vollbesetzte Festzelt für sich singen

und ein farbenfroher Festumzug schlängelte sich durch das feiernde Dorf.

 

Zum Kreisverbandsdirigenten wurde der Emerkinger Dirigent Gerhard Schlecker

bei der Kreisverbandversammlung im März 2012 gewählt.

 

Auch eine Renovierung des Probeheims zählte zu den Terminen der Musikerinnen

und Musiker 2012. Ein neuer Innenanstrich, neue Vorhänge, Türen, Beleuchtung

und die Neupolsterung der Stühle und Eckbänke wurde vollzogen.

 

Am 16. Juni 2012 nahm die Jugendkapelle und das Vororchester beim

Musikwettbewerb des Jugendfestivals in Ehingen teil.

 

In den benachbarten Kreisverband Ravensburg reiste die Musikkapelle zum

Wertungsspiel nach Molpertshaus und nahm dort mit hervorragendem Erfolg teil.

 

Unsere Jugendorchester nahmen 2013 beim Jugendwertungsspiel in Rottenacker teil.

Das Vororchester unter der Leitung von Dirigent Gerhard Schlecker mit sehr gutem Erfolg

und die Jugendkapelle unter Leitung von Marek Scheliga mit hervorragendem Erfolg.

 

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wurden die Musikertage im Jahre

2013 drei Tage vor Veranstaltungsbeginn abgesagt. Eine aktive Musikerin

schwebte nach einem schweren Verkehrsunfall in Lebensgefahr. Kein Musiker

fühlte sich im Stande, die Gäste bei den Musikertagen

zu begrüßen und bewirten zu können.

 

Auch die Teilnahme beim darauffolgenden Kreismusikfest

mit Wertungsspiel in Dächingen wurde abgesagt.

 

Umso erfreulicher war es, dass die Musikerin mit ihrer Familie beim

Musikerausflug im Oktober 2013 nach Sasbachwalden bereits wieder dabei war und

auch das Jahreskonzert im Dezember aktiv im Schlagzeugregister mitspielen konnte.

 

Im Frühjahr 2014 nahm die Jugendkapelle mit den Stücken „Two Movements“ und

„Jubilance“ an gleich zwei Wertungsspielen teil und setzte ihren Erfolgskurs fort.

Auch im Kreisverband Heidenheim nahm die Jugendkapelle 2015

mit hervorragendem Erfolg am Jugendwertungsspiel teil.

 

Gleich beide Kapellen nahmen beim Wertungsspiel des Kreismusikfestes in Westerheim

im Juli 2015 teil. Mit 92,7 Punkten war die Jugendkapelle um 2,5 Punkte besser als die aktive

Kapelle. Gemeinsam schlängelten sich beide Kapellen beim Festumzug durch Westerheim.

 

Am 19. Februar 2016 übernahm Peter Pflug das Amt des 1. Vorsitzenden und verabschiedete

Roland Lang nach 13 Jahren im Amt des 1. Vorsitzenden und insgesamt 29 Jahre als

Funktionsträger im Ausschuss der Musikkapelle in den wohlverdienten „Ruhestand“.

Als 2. Vorsitzender rückte Michael Hauler in das Dreiköpfige Vorstandsteam

neben Peter Pflug und Daniela Fiderer nach.

 

„Aufnahme läuft“ zu „1000 Takte Blasmusik“. Mit zwei Stücken beteiligte sich die Emerkinger

Musikkappelle bei dieser CD und saß dazu in der umfunktionierten Aula der Grundschule

in Munderkingen zu den Tonaufnahmen.

 

Ebenfalls in Munderkingen fand 2016 das Kreismusikfest statt.

Der Erfolgskurs wurde mit einem erneuten „Hervorragend“ fortgesetzt.

 

 

Kameradschaft, Zusammenhalt und

die liebe zur Blasmusik

waren die Stützpfeiler

in den vergangenen 85 Jahren.

Sie in Zukunft zu erhalten und zu festigen

soll uns ständige Verpflichtung und Aufgabe sein.

 

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Suche auf der Seite